Screenshot-2018-03-01-20.46.57-1

    vom Verband Dhd. Geisteswissenschaftliche Datenzentren im deutschsprachigen Raum (Januar, 2018). Details

    The new website of the photo archive of the SGV is online! More than 95,000 photographs from 20 collections...

    Visit site here!

    April 17-20, 2018
    National Archives, Washington, DC
    Programm Chair: Prof. Dr. Lukas Rosenthaler (DaSCH, DHLab Switzerland)

    Digitization and Archiving 2018: Digitization, Preservation, and Access brings together an international community of imaging experts and technicians as well as curators, managers, and researchers from libraries, archives, museums, records management repositories, information technology institutions, and commercial enterprises to explore and discuss the field of digitization of cultural heritage and archiving. The conference presents the latest research results on digitization and curation, provides a forum to explore new strategies and policies, and reports on successful projects that can serve as benchmarks in the field. Archiving 2018 is a blend of short courses, invited focal papers, keynote talks, and peer-reviewed oral and interactive display presentations, offering attendees a unique opportunity for gaining and exchanging knowledge and building networks among professionals.

    Get more information here

    Alle Publikationen aus SNF-finanzierten Projekten sollen ab 2020 kostenlos und digital verfügbar sein. Dies hat der Nationale Forschungsrat beschlossen.
    "Mit öffentlichen Geldern finanzierte Forschungsresultate sind ein öffentliches Gut", sagt Matthias Egger, der Präsident des Nationalen Forschungsrats. Der freie Zugang oder Open Access (OA) wird in der Wissenschaft zum Standard. Bisher erfüllen weniger als 50% der aus SNF-Förderung hervorgehenden Publikationen diese Bedingung. Ab 2020 sollen nun 100% der Publikationen kostenlos und digital verfügbar sein.

    "Von Open Access profitieren die Forscherinnen und Forscher selber am meisten: Ihre Resultate werden besser beachtet. Und sie greifen uneingeschränkt auf die Publikationen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu. Das bringt die Wissenschaft voran", sagt Matthias Egger. Ausserdem fliessen wissenschaftliche Erkenntnisse rascher in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein.

    Die Forscherinnen und Forscher können ihre Resultate in OA-Zeitschriften und OA-Büchern veröffentlichen. Dies ist der goldene Weg. Oder sie legen die Publikationen in öffentlichen Datenbanken ab, zum Beispiel in einer Datenbank der Universität. Dies ist der grüne Weg.

    Der SNF hat schon bisher die Kosten für die Veröffentlichung in OA-Zeitschriften übernommen. Ab April 2018 bezahlt er auch die Kosten für OA-Bücher und ab Oktober 2018 für OA-Buchkapitel. Zudem vereinfacht er die Abwicklung dieser Publikationsbeiträge. Damit macht er es den Forscherinnen und Forschern leicht, die Bedingung zu erfüllen.

    Die neue Open-Access-Politik des SNF fügt sich ein in die nationale Strategie der Hochschulen der Schweiz. Sie haben im Januar 2017 beschlossen, dass alle mit öffentlichen Geldern finanzierten Publikationen ab 2024 frei zugänglich sein sollen. Quelle: http://www.snf.ch/de/fokusForschung/newsroom/Seiten/news-171213-snf-forschung-wird-100-prozent-open-access.aspx

    Das Data and Service Center for the Humanities hilft Forschenden bei der Suche oder Generierung von geeigneten Datenbanken.

    The DaSCH has been presented at the "Digital Humanities 2017" conference in Montreal and has received great attention and feedback!

    See presentation here

    DaSCH now supports an accepted, widely used standard for persistent identifiers. It uses the ARK framework. The prefix 72163 has been assigned to the DaSCH. A persistent identifier looks like this:

    http://ark.dasch.swiss/ark:/72163/0801-3b7598ebb7b-b.2017115

    As a peculiarity ARK allows modifiers to select specific versions of a resource. We use the creation date of the persistent link as timestamp modifier. All data already hosted by DaSCH will receive a persistent identifier in the coming weeks.